#MazdaRoute3: Blogger bringen den neuen Mazda3 zur IAA nach Frankfurt

Nicht mehr lange ist es hin, bis im September mit der IAA in Frankfurt eines der automobilen Highlights des Jahres ansteht. Wie auf jeder Messe werden viele neue Fahrzeuge zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert und Tausende Fotografen, Blogger, Journalisten und Auto-Interessierte werden sich um die Stände drängeln. Im Vorfeld der Messe werden ganze LKW-Karawanen das Material für den Aufbau der Ausstellungsflächen ankarren – und natürlich auch die neuen Fahrzeuge selbst. Das geschieht meist im Geheimen, ohne großes Publikum. Ganz anders macht es allerdings Mazda, die auf der diesjährigen IAA in Frankfurt dem neuen Mazda3 (jep, ohne Leerzeichen) seinen Messeauftritt gewähren.

Einfach die neuen Modelle per Schiff von Japan nach Deutschland zu bringen, wäre allerdings zu schade um das ansprechende KODO-Design. Deshalb fahren gerade einige Blogger und Journalisten mit ein paar der Mazda3 gerade von Hiroshima nach Frankfurt. Auf der Anfangsetappe bilden sogar zwei deutsche Blogger ein Team, Jan von Auto-Geil und Jens von Rad-ab.com sind mit von der Partie. Nur 1500 Kilometer wird die Etappe sein, die die beiden von Vladivostok über Ussurijsk bis nach Blagoweschtschensk mit dem Mazda3 verbringen werden, für einen Roadtrip also eigentlich gar nicht so lange. Aber wie Jan schon schreibt, freut er sich, dass auch an einigen Sehenswürdigkeiten Halt gemacht wird und sie ein wenig von Land und Leuten sehen werden – auch wenn das Reiseziel „Östliches Russland“ erst mal auch für ein wenig Skepsis gesorgt hat.

In den nächsten Tagen wird dann übrigens auch Fabian von Autophorie eine weitere Etappe der #MazdaRoute3 mitmachen. Er darf dann das Steuer eines der Mazda3 2,0-Liter SKYACTIV-G 120 von Blagoveshchensk bis nach Ulan-Ude übernehmen. Klickt euch einfach mal in die Blogs rein und verfolgt einfach mal die Artikel der drei. Da kommen sicherlich ein paar spannende Geschichten!

Foto von @jensstratmann auf Instagramm