Volkswagen Think Blue und jugend denkt um.welt – Mobilitätskonzepte für namibische Schüler [Advertorial]

youthinkgreen LogoHier in Deutschland diskutieren wir ständig über CO2-Emissionen, Klimaziele und Elektromobilität – alles bereits auf ziemlich hohem Niveau. Denn auch wenn wir hier schon heute mit Autos fahren, die weniger als 100 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen, oder mit Car Sharing versuchen, die Umwelt ein wenig zu entlasten, ist man in anderen Teilen der Welt noch ziemlich weit davon entfernt. Schaut man zum Beispiel ein paar Tausend Kilometer weiter südlich auf die Landkarte, nach Namibia etwa, steht man dort vor viel gravierenderen Herausforderungen was den Klimaschutz angeht: Die Deutsche Schule in Windhoek besuchen ca. 1000 Schüler, die so ziemlich alle von ihren Eltern mit dem Auto in die Schule gebracht werden müssen. Denn die beiden einzigen Schulbusse, die es gibt, können sowieso nicht alle Kinder abholen und fahren auch nur über bestimmte Routen, die den wenigsten etwas bringen. Über die Klimabilanz allein für den Transport der Schüler zu ihrer Schule will man dabei gar nicht wirklich nachdenken. Tut man es aber dennoch käme man auf über 384 Tonnen CO2 pro Jahr. Höchste Zeit Umzudenken, weshalb die Schüler die Initiative youthinkgreen – jugend denkt um.welt gründeten.

youthinkgreen

Der Volkswagen Konzern, der sich schon seit einer ganzen Weile im Rahmen der Think Blue. getauften Kampagne für mehr Aufklärung beim Klimaschutz engagiert, hat dafür die Dialogplattform „My Think Blue“ geschaffen, auf der eben auch das Mobilitätsprojekt der namibischen Jugendlichen diskutiert und unterstützt wird. Gemeinsam mit den Schülern wurden Fragestellungen ausgearbeitet, die nun über die Plattform mit Hilfe von Interessierten aus der ganzen Welt versucht werden zu beantworten. So sind jetzt Jugendliche, Erwachsene, Mobilitätsexperten und Entwickler dazu aufgerufen, diese Fragen zu beantworten:

  • Wir wollen umweltfreundlicher zur Schule kommen. Wir haben zwei Schulbusse, die aber nur einen Teil aller Schüler transportieren können. Wie können wir die Routen der Busse optimieren?
  • Wie würdest du Carsharing an unserer Schule organisieren?
  • Es gibt in Windhoek keine Fahrradspuren, dafür aber viel Verkehr und rücksichtslose Fahrer. Wir haben einen Bike-Bus organisiert, um sicher und in einer großen Gruppe mit dem Rad zur Schule zu kommen. Habt ihr andere Ideen?

Mit der entstehenden Ideensammlung will Volkswagen die jungen Menschen für Nachhaltigkeit gewinnen und somit auch langfristig ein Bewusstsein für Mobilität und Klimaschutz schaffen, was sicherlich in Schwellenländern noch ein langer Weg ist. Doch, so ist man sich in Wolfsburg sicher, Engagement für die Umwelt erfordert eben neben neuen Technologien und Produkten auch neue Verhaltensmuster bei den Menschen. Schaut euch also die Herausforderungen der Jugendlichen auf der My Think Blue-Plattform an und unterstützt sie mit euren Ideen. Macht mit bei einem spannenden Ideenaustausch über Mobilitätskonzepte und –lösungen!

Veröffentlicht von

24 Jahre, macht irgendwas mit Onlinemarketing und schon immer Auto-begeistert: Ob Bobbycar, Matchbox, Gokart, Kart oder heute die "richtigen" Autos – die Faszination ist ungebrochen.