Deine Chance bei Make It Your Race

gesponserter Artikel

Wann hat man als normaler Rennsport-begeisterter Autofahrer schon mal die Möglichkeit, selbst hinter das Steuer eines Rennwagens zu klettern und ihn dann sogar noch auf der Rennstrecke zu fahren? Für die meisten bietet sich diese Möglichkeit eigentlich nur im Rennspiel auf der Konsole. Und auch, wenn man vielleicht im Rennspiel um die Bestzeiten mitfahren kann – der Einsatz auf der Rennstrecke erfordert dann doch noch mal ganz andere Fähigkeiten. Nicht zu vergessen die Rennlizenz, ohne die man normalerweise auch keine Rennen fahren darf. Was also tun, wenn man unbedingt Rennfahrer werden möchte? Mach doch mit bei „Make It Your Race 2013„!

makeityourrace1

Make It Your Race ist eine Talentshow für Enthusiasten und Motorsportverrückte – und ein wenig Showtalent sollte man auch noch mitbringen. Denn man muss sich natürlich für die Teilnahme bewerben. Wenn du älter als 18 Jahre alt bist, einen Führerschein besitzt und aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien, Spanien, Portugal, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Luxemburg oder den Niederlande kommst, hast du schon mal die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt. Dann kannst du dich auf der Webseite per Videobeitrag bewerben und kommst, wenn die Jury dich auswählt, in ein länderspezifisches Casting, bei dem die finalen 28 Wettbeweber bestimmt werden.

makeityourrace2

Die talentiertesten Fahrer erreichen dann das große Finale auf der Rennstrecke in Monza, wo der Preis winkt: Ein Rennen als professioneller Fahrer im Trofeo Abarth! Eine gar nicht so kleine Chance, um auf sich aufmerksam zu machen, denn das Event wird nicht nur im Internet sondern auch im Fernsehen in mehreren europäischen Ländern übertragen und erreichte im letzten Jahr sogar 900.000 Zuschauer. Und das ist keine Einmal-Veranstaltung (wenn du gut genug bist): Die sechs Finalisten aus 2012 nehmen nun an der Trofeo Abarth Selenia Benelux als professionelle Fahrer teil und steuern ihre Rennboliden auf Strecken wie dem Nürburgring oder im belgischen Spa-Franchorchamps.

Natürlich kann man die Vorbereitungen und das Renngeschehen auch im Internet verfolgen, etwa auf dem offiziellen Abarth Blog und auf Twitter und Instagram mit den Hashtags #topdrivers, #miyr und #abarth.