Nach der Gebührenerhebung: Der aktuelle Stand rund um Mitfahrgelegenheit.de und die Alternativen

Freitag, der Start in ein langes (Pfingst-) Wochenende: In ganz Deutschland machen sich wieder Millionen Menschen auf den Weg, ihre Liebsten in entfernten Städten zu besuchen. Die Fahrt mit der Bahn ist teuer, warum also nicht über Mitfahrgelegenheiten mitfahren oder auch jemanden mitnehmen. Aber halt, ihr erinnert euch: Das größte Portal in Deutschland, mitfahrgelegenheit.de, verlangt seit etwa eineinhalb Monaten Gebühren und hat nebenbei den ganzen Ablauf sowohl für Fahrer als auch Mitfahrer wesentlich komplizierter gemacht. Grundsätzlich wären Gebühren ja kein Problem, jedoch will die Betreiberfirma Carpooling 11 Prozent pro Mitfahrer. Ich hatte das mal für mich hochgerechnet und kam auf mehr als 500 € Gebühren, die ich pro Jahr zahlen müsste. Für Mitfahrer ist die Situation ähnlich, sie müssen (bei der Anmeldung) schon ihre Bankverbindung angeben, bevor sie überhaupt die Kontaktdaten des Fahrers bekommen. Die Zeit war also reif für Alternativ-Portale, von denen auch einige an den Start gegangen sind. Doch was ist in den letzten eineinhalb Monaten aus ihnen geworden? Konnte sich schon ein Favorit etablieren? Und was machen Mitfahrer bei der Vielzahl an Portalen?

Mitfahrgelegenheit

© bifi_h bei Flickr

Interaktive Karte auf BesserMitfahrenDie Alternativen zu Mitfahrgelegenheit.de

Ich persönlich stelle inzwischen alle meine Fahrten bei BesserMitfahren rein. Dort finde ich die Usability am besten, das Angebot ist in wenigen Schritten eingestellt und die Angaben, die man beim Eintragen machen kann, liefern tatsächlich einen Mehrwert (z.B. die Angabe, wie viel Gepäck man mitnehmen kann). Mit inzwischen fast 48.000 Angeboten kann man durchaus auch sagen, dass das BesserMitfahren schon gut genutzt wird.

Leider reicht es in der Regel aber noch nicht aus, seine Fahrt auf nur einem der neuen Portale einzutragen, um alle Plätze im Auto besetzen zu können. Je nach Zuspruch bei BesserMitfahren trage ich meine Fahrten dann auch noch bei drive2day ein, dort scheint mir auch eine gewisse Menge an Usern hingewechselt zu sein. Allerdings konnte ich auf meinen Strecken auch erst einen Mitfahrer erfolgreich “gewinnen”, die Bilanz sieht in meinem Fall also noch nicht so gut aus.

In meinem ersten Artikel erwähnte ich ja auch flinc, dass schon eine ganze Weile besteht und durch eine hübsche Webseite und App besticht – sich jedoch für meine Fahrten noch nicht wirklich gelohnt hat. Falls sich tatsächlich mal jemand auf meine Angebote gemeldet hat, wollten die Interessenten in der Regel nur eine gewisse Teilstrecke mitfahren, was für mich viel Umweg bedeutet und auch nur Kleckerbeträge im Vergleich zur Gesamtstrecke einbringt.

Screenshot Lifteee

Auch lifteee war damals frisch an den Start gegangen und wartet mit einem ansprechenden Design auf. Aber die aktuelle Zahl von 56 Angeboten spricht für sich, der Bär steppt eher woanders. Scheinbar haben die Macher auch ein wenig den Mut verloren, so ist auf der Facebook-Seite seit über einem Monat auch nichts mehr passiert. Schade.

Das Portal fahrgemeinschaft, bei dem einer der ehemaligen Mitgründer von Mitfahrgelegenheit.de mitwirkt, hat sich bei mir noch nicht wirklich durchgesetzt. Die Webseite hat mich durch eher umständliche Angaben zu Wegpunkten (müssen mit Straße angegeben werden) eher abgeschreckt, zudem auch die iPhone-App ständig abstürzt. Mitfahrer konnte ich bei den paar Fahrten, die ich dort eingetragen habe, auch keine finden, insofern trage ich meine Fahrten dort inzwischen auch nicht mehr ein.

Fazit

Das waren nun nur einige der mittlerweile wirklich zahlreichen Alternativen zur Mitfahrgelegenheit.de, jedoch scheinen zumindest BesserMitfahren und drive2day die besten Chancen zu haben. Rene hat noch mehr Portale aufgetan und noch detaillierter beschrieben. Er kommt tatsächlich auf fast 20 Portale – das macht es auch nicht unbedingt einfacher, für die Mitfahrer. Alle Portale regelmäßig zu scannen, um die beste Mitfahrt zu finden, macht ja auch keinen Spaß.

Mitfahrgelegenheit auf dem Motorrad

© dcmaster auf Flickr

Tipp für Mitfahrer: Fahrten von verschiedenen Portalen bei Fahrtfinder

Dieses Problem gingen die Macher von Fahrtfinder an: Um das Suchen von Fahrten zu vereinfachen, haben sie eine globale Suche gebaut, auf der man eingetragene Fahrten von mehreren Portalen auf einmal finden kann. Derzeit werden BesserMitfahren, BlaBlaCar, Fahrgemeinschaft und MiFaZ.de durchsucht und mit drive2day und MFG-Buddy.de gibt es wohl schon Gespräche, dass auch Fahrten von diesen Portalen demnächst gefunden werden können. Anfangs waren auch Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de (beides ja Carpooling-Angebote) eingebunden, jedoch wurde dies seitens Carpooling inzwischen unterbunden. (Wer nicht will, der hat schon.) So müssen auch die Mitfahrer nicht allzu sehr durch die Abwanderung von Mitfahrgelegenheit leiden.

Im aktuellen Test während des Schreibens dieses Artikel hat Fahrtfinder jedoch keine Fahrten von BesserMitfahren gefunden, obwohl dort selbst bisher drei Fahrten für Pfingstmontag gelistet werden. Ich gehe aber  davon aus, dass das nur eine kurzfristige Störung ist.

Fahrtfinder Screenshot

Mein “Geheimtipp”

Da ich ja doch recht viele lange Strecken fahre, kann ich es mir eigentlich nicht leisten, mal nur mit einem oder sogar gar keinem Mitfahrer zu fahren. Deshalb trage ich meine Fahrten auch weiterhin bei Mitfahrgelegenheit.de ein. Allerdings umgehe ich das Buchungssystem dahingehend, dass ich mir zum einen eine kleine Webseite gebastelt habe, auf der meine Handynummer steht und zu der ich im Angebotstext den Link eintrage. Falls doch mal ein Interessent eine Buchungsanfrage stellt, bekomme ich ja eine Email von MFG, u.a. mit der Handynummer des Mitfahrers. Dann rufe ich einfach kurz an, spreche die Fahrtdetails ab und frage, ob wir die Fahrt auch ohne Buchungssystem abmachen können, eben aufgrund der hohen Gebühren. Bisher war damit  noch niemand nicht einverstanden.

12 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 17.05.2013 › "Auto .. geil"

  2. Sehr guter Bericht,

    meine Favoriten sind auch bessermitfahren.de und drive2day.de
    Übrigens, wen der Name drive2day.de zu kompliziert ist kann auch fahrheute.de nehmen.
    Beides verweist auf die identische IP Adresse.

  3. Wer kann bestätigen das fahrtfinder funktioniert bei meinem Test hat es die Ergebnisse von bessermitfahren nach Prag nicht ausgeworfen. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

    • Anscheinend gab bzw. gibt es ein paar Unstimmigkeiten zwischen BesserMitfahren und Fahrtfinder, da das Team von BesserMitfahren die Werbung auf Fahrtfinder “uncool” findet. Allerdings gibt es wohl Verhandlungen, dass die BM-Fahrten doch wieder auf Fahrtfinder gelistet werden können.

      Es gibt inzwischen wohl auch noch eine neue Alternative zu Fahrtfinder namens Mitfahrsuche.

  4. Dass man bei fahrgemeinschaft.de Wegpunkte mit Straße angeben muss, ist schlichtweg falsch. Ich nutze nun das Portal nun jede Woche, mitunter erfolgreich, und habe noch nie Straßen angegeben bzw. angeben müssen. Über bessermitfahren.de hatte ich bisher, glaube ich, noch keine Mitfahrer obwohl ich jedesmal parallel auch dort inseriere. Mich stört eher, dass ich die ganzen Wegpunkte dort immer neu eingeben muss, und das am besten auch noch mit sinnvoller Zeitangabe.

  5. Das flinc-Konzept finde ich überaus charmant, es wird seine Stärken jedoch vor allem auf Kurzstrecken ausspielen (bzw die Kurzstreckenmitfahrgelegenheit überhaupt erst ermöglichen). Damit flinc funktioniert, braucht es jedoch eine enorme kritische Masse – wahrscheinlich größer als bei klassischen Mitfahrgelegenheitsportalen.
    Bis jetzt hatte ich über flinc erst zwei Mitfahrer, beide auf Teilstrecken. Man sollte sich als Fahrer nicht von den von flinc veranschlagten Umwegen und Mehrzeiten abschrecken lassen, wer außerhalb des Kurzstreckenbereichs über flinc mitfahren möchte wird sicherlich auch Verständnis für den Fahrer haben und sich mit einem verkehrsgünstigeren Treff- und Absetzpunkt einverstanden erklären.

    Über fahrgemeinschaft.de habe ich schon Mitfahrer wie auch Mitfahrgelegenheiten gefunden, allerdings ist die Auslastung noch recht dürftig.
    Drive2day erbrachte bisjetzt noch keine Treffer (und davon abgesehen finde ich das Design der Webseite scheußlich).

    Ein Mitfahrportal braucht eben zu seinem Funktionieren einen möglichst großen Marktanteil. Solange es keinen klaren Platzhirsch gibt wird der Nutzen der Alternativportale sehr begrenzt bleiben. Es bleibt zu hoffen, daß die Metaportale eine möglichst goße Verbreitung finden und so das Marktanteils- (und damit zukünftige Monopol-)problem umgehen helfen.

  6. Ich habe früher gerne mitfahrgelegenheit.de genutzt. Ich finde es auch an und für sich gut, wenn man in so einem System ein bisschen mehr Kontrollmöglichkeiten schafft! Gerade als Frau finde ich es schön, wenn ich im Vorfeld weiss, zu wem ich in’s Auto steige und auch weiss, dass die Daten des Fahrers irgendwo “offiziell” erfasst sind. So wie das Sytsem jetzt ist, finde ich es allerdings auch sehr umständlich. Die letzten Male bin ich daher auf Fernreisebusse umgestiegen. Danke für die neuen Tipps – Auto ist auf Dauer doch angenehmer als Bus :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.