Toyota ME.WE: Konzeptfahrzeug mit interessanten Werkstoffen

Für die Automobilhersteller ist es heute wichtiger denn je, trotz hoher Individualisierungs-Möglichkeiten durch den Kunden möglichst einfach und kostensparend die verschiedenen Modelltypen produzieren zu können. Toyota hat zu diesem Zweck ein neues Konzeptfahrzeug präsentiert, das tatsächlich vor allem nur eine Studie ist und so in naher Zukunft voraussichtlich nicht produziert werden wird. Dennoch ist es sehr spannend, in welche Richtung die künftige Fahrzeugentwicklung gehen kann. Das Konzeptfahrzeug wurde auf den Namen Toyota ME.WE getauft und soll die Botschaft „perfekt für mich und gut für andere“ transportieren. Aber wie wird das funktionieren?

Toyota ME.WE -1Der ME.WE hat einen Gitterrohrrahmen aus Aluminium, die verschiedene Karosserieformen aus geschäumtem Polypropylen (eine besonders leichte, aber feste Kunststoffart) tragen kann. Der ME.WE kann dadurch stark personalisiert werden und ermöglicht es sowohl als Pickup, Cabrio, Offroader und kleines Stadtauto – alles in ein und dem selben Fahrzeug vereint – genutzt zu werden. Obwohl die Zielgruppe extrem unterschiedliche Ansprüche hat und haben darf, soll der ME.WE alle diese erfüllen können.

Besonders wichtig ist heutzutage ja auch der „ökologische Fußabdruck“. Natürlich verfügt der Toyota ME.WE über einen Elektromotor, genauer gesagt sogar über vier Motoren. Denn alle vier Räder werden über Radnaben-Elektromotoren angetrieben, während die notwendigen Akkus im Unterboden untergebracht werden. Verschärfter Leichtbau mit Aluminium, dem geschäumten Polypropylen und sogar Bambus sorgt für sehr geringes Gewicht: nur 750 Kilogramm soll der ME.WE auf die Waage bringen – der Verbrauch wird es ihm danken.

Toyota ME.WE -2

Zum ökologischen Fußabdruck gehört aber nicht nur der Verbrauch im Betrieb, sondern auch schon bei der Produktion der Materialien. Geschäumtes Polypropylen kann je nach Verwendungszweck zu 100 Prozent recycelt werden, gleiches gilt auch für Aluminium. Das Bambusholz für den Boden und die horizontalen Oberflächen wurde einerseits zwar wegen des Aussehens, aber vor allem wegen seiner Eigenschaft als schnell nachwachsender Rohstoff ausgewählt.

Beim Design des ME.WE bin ich mir ehrlich gesagt noch nicht so ganz sicher, die Front finde ich eher mäßig spannend, während das Heck allein durch seine vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten besticht. Das schöne an der Karosserie aus Polypropylen ist ja aber, dass sie wirklich individuell zu gestalten ist. Das macht eventuell wieder den Eindruck des „Plastikautos“ wieder wett.

Toyota ME.WE -6

Gepäck kann auf dem Dach oder im Innenraum transportiert werden. Denn die Einzelsitze können herausgenommen werden und zum beispiel beim Picknick auf der Wiese weiterverwendet werden. Heizung und Klimatisierung erfolgen durch eine hocheffiziente Wärmepumpe, die mit den beheizbaren Sitzen gekoppelt ist, um den Stromverbrauch zu minimieren. Besonderer Clou sind wohl aber die Scheiben, die sich alle, inklusive der Windschutzscheibe, öffnen lassen.

Der Toyota ME.WE ist natürlich, wie schon erwähnt, erstmal nur eine Idee. Einige Elemente werden wir sicherlich in den kommenden Toyota-Modellen wiederfinden, andere vermutlich erstmal nicht. Aber trotzdem spannend zu sehen, oder?

Toyota ME.WE -4 Toyota ME.WE -5 Toyota ME.WE -3

Fotos: Toyota