Einfache Leistungssteigerung für das Auto durch Chiptuning

Fährt man so wie ich nur ein Auto mit knapp über 60 PS, kommt beim ein oder anderen Überholversuch doch mal der Wunsch auf, ein wenig mehr Leistung unter der Motorhaube zu haben. Möchte man nicht gleich ein ganz neues Auto kaufen oder zumindest den Motor wechseln, steht man erst mal etwas verloren da. Vorausgesetzt man hat einen turboaufgeladenen Motor, gibt es aber durchaus Abhilfe: Chiptuning ist das Zauberwort.

Im Gegensatz zu Tuningmaßnahmen, bei denen das halbe (oder manchmal auch das ganze) Auto umgebaut wird, „nur“ um mehr Leistung zu erhalten, ist das Chiptuning vor allem ein Eingriff in die Software des Motorsteuergeräts. Je nach Art des Chiptunings werden entweder direkt die Parameter des Motormanagements verändert oder mit einer zusätzlichen Box wie der Ultimate Version des Racechips nur die Werte der Hochdruck-Pumpe verändert. Das hat den Vorteil, dass bei einem Werkstattbesuch, wenn das Steuergerät ein Update bekommt, die Tuning-Werte nicht wieder verloren gehen.

Apropos Werkstatt: Man muss sich bewusst sein, dass so ein Chiptuning-Eingriff auch eine Veränderung des Motors ist, weshalb dadurch in der Regel die Gewährleistung des Herstellers verloren geht. Sollte es also nach dem Tuning einen Defekt am Motor geben, darf man sich keine allzu großen Hoffnungen auf eine Übernahme der Kosten durch die Werkstatt machen. Auch gibt es Berichte, dass der Turbolader durch das Chiptuning unter Umständen leidet. Das kann man aber dadurch relativieren, dass selbst ein „unbearbeiteter“ Motor stärker leiden würde, wenn man ihn ständig auf der letzten Rille fährt.

Grundsätzlich würde ich sagen, dass Chiptuning durchaus eine interessante und unter Umständen auch kostengünstigere Variante zur Leistungssteigerung des Motors ist. Neben der Leistungssteigerung versprechen die meisten Chiptuner auch eine Reduzierung des Spritverbrauchs – das dürfte sich allerdings vermutlich durch die dann noch sportlichere Fahrweise durchaus wieder relativieren, oder? 😉

Gibt es hier bei euch schon Erfahrungen mit Chiptuning? Mein alter Polo ist leider mangels Turboaufladung nicht dafür geeignet – da werde ich dann wohl doch nicht um ein neues Auto herumkommen. 🙂

Veröffentlicht von

24 Jahre, macht irgendwas mit Onlinemarketing und schon immer Auto-begeistert: Ob Bobbycar, Matchbox, Gokart, Kart oder heute die "richtigen" Autos – die Faszination ist ungebrochen.

Kommentare sind geschlossen.